Lagerdraht Schullager 2018


Informatik ohne Strom - KLM 1

In der Woche vom 11.2.19 -- 15.2.19 haben wir uns in den Mathematikstunden endlich wieder der Informatik gewidmet.

Wir haben gelernt, dass Informatik nicht immer mit Strom zu tun haben muss, sondern dass wir auch sonst eigene Pixelbilder herstellen können. Zudem war es spannend zu erfahren, welche Bestandteile in einem Computer vorkommen. Die 6. Klässler haben uns diese Bestanteile mit einem lustigen Theater näher gebracht.

Die KLM besucht das CKW

In NMG befassen wir uns im Moment mit dem Thema "Energie". Dazu bekamen wir von Herrn Küttel bereits viele Informationen zur Schulhausheizung. Am Montag 28.1.2019 besuchten wir zudem das CKW in Rathausen.

Nach der Anreise mit dem Zug wurden wir im CKW von Herrn Matter empfangen und durften gerade ein leckeres Mutschli mit einem Brügeli geniessen. Anschliessend erklärte er uns was das CKW ist und wir durften einen kurzen Film schauen, der zeigte, was hinter den Kulissen passiert, wenn ein Kraftwerk einmal aussetzen sollte. In zwei Gruppen aufgeteilt konnten wir verschiedene tolle Stationen rund ums Thema "Strom" besuchen. Zum einen durften wir zur Turbine des Wasserkraftwerkes hinuntersteigen. In einer anderen Station verglichen wir den Stromverbrauch verschiedener Haushaltsgeräte. Wir gehen nun mit unseren elektrischen Geräten sicher bewusster um. An einer weiteren Station konnten wir mit kleinen Strommengen experimentieren. Einmal hat es schon ein bisschen gezwickt. Es war ein sehr lehrreicher und spannender Tag.

Schitag Stuckli

Schule Steinerberg im Schnee

Die 4.-6. Klässler befanden sich im Schilager im Hoch Ybrig, und die Kindergärtner bis zur 3. Klasse vergnügten sich amDonnerstag, 17.Januar im Hochstuckli. Wir genossen in Kleingruppen den tollenSchnee und die wenigen Leute. Es wurde rege mit Schis oder Bobs rauf und runtergefahren. Niemand wollte eine Pause einlegen und die Kinder fuhren unermüdlichweiter. Erst als sich der Mittagshunger bemerkbar machte, stärkten wir uns mitPommes und Würstli. Lange hielt es niemand im Restaurant aus. Die letztenAbfahrten vor dem Nachhausegehen wurden genossen und. ein toller, unfallfreierSchitag ging zu Ende.

Skilager im Hoch-Ybrig 2019

Juhu, am Montag 14.1.2019 war es endlich so weit und wir starteten mit vielen kleinen und grösseren Nervositätsschmetterlingen im Bauch ins Skilager.

Tagebuch der 6. Klasse

Montag 14.1.19

Wir haben uns um 8.15 Uhr beim Löwen getroffen. Die lange Fahrt mit dem Car machte uns nur noch nervöser. Als wir in der Talstation Weglosen ankamen, mussten wir als erstes unser schweres Gepäck verladen. Kurz darauf konnten wir in die Bahn einsteigen und lange auf die Abfahrt der Bahn warten. Nach kurzem Ohrendruck kamen wir oben an. Alle waren gespannt auf die verschiedenen Skigruppen. Alle wollten so schnell wie es nur ging losfahren. Leider hatten wir starken Schneefall. Trotzdem hatten wir Glück und ein Sessellift war geöffnet. Obwohl wir nur an einem Lift fahren konnten und obwohl es so stürmig und kalt war, war es sehr lustig. Am Schluss sind wir alle zum Lagerhaus gefahren. Dann erwartete uns schon das Ovimousse. Es war sehr lecker. Danach durften wir das Zimmer einrichten. Kurz darauf gab es Älplermageronen. Es war wieder mal sehr lecker. Später mussten wir ins Bett.

 

Dienstag 15.1.19

Heute Morgen um 8.00 Uhr gab es Brot und Müsli zum Frühstück. Ca. um 9.00 Uhr bereiteten wir uns für die Piste vor. Shcon bald waren wir beim Skilift angekommen. Schon bald waren wir beim Skilift angekommen. Da erwartete uns ein kleines Problem. Denn die Piste war noch nicht gepistnet. Wir mussten also eine Viertelstunde warten. Als wir dann endlich oben waren konnten wir den wunderschönen Ausblick auf die Mythen, die Rigi und den Vierwaldstättersee geniessen. Am Mittag führen wir zurück ins Lagerhaus und es gab Pastetli mit Reis. Um 13.15 Uhr standen wir schon wieder bereit. Am Nachmittag fanden wir es alle super schön zum Skifahren. Um 16.00 Uhr waren wir alle wieder zurück im Haus. Dann gingen wir unter die Dusche und durften einen leckeren Schokoladenkuchen essen. Danke Herr Staub! Um 18.00 Uhr gab es Ravioli überbacken mit Käse. Wir freuen uns auf die weiteren Tage!

 

Mittwoch 16.1.19

Der Tag startete mit einer leckeren Portion Vogelheu und Birchermüsli. Danach gingen wir Skifahren bis am Mittag. Da gab es Spaghetti Bolognese. Am Nachmittag spielen wir dann eine Winterolympiade. Gewonnen hat das Team Ulrike Meyer. Zum Abendessen gab es dann Fachitas. Anschliessend schauten wir den tollen Film "Ferdinand geht stierisch ab". Wir freuen uns noch auf die weiteren Tage.

 

Donnerstag 17.1.19

Der Tag begann mit einem lekeren Frühstück. Dann ging es los auf die Piste. Zwischendurch gingen wir etwas trinken. Zum Mittagessen gab es Kartoffelstock mit Voressen. Nach dem leckeren Mittagessen ging es weiter auf der Piste. Am Abend packten wir einige Stücke von unserem Gepäck. Zum "Z'vieri" gab es Kuchen. Danach hatten wir ein leckeres Abendessen. Anschliessend haben wir 6. Klässler einen Bunten Abend organisiert. Mit einem Lesetheater und Gruselgeschichten. Trotz dem tollen Lager freuen wir uns wieder auf zu Hause.

 

Freie Tätigkeit

Ein weiteres Mal hiess es am 7.12.2018 "Herzlich willkommen zu den Präsentationen der Freien Tätigkeit." 

Alle waren wieder mit sehr grossem Elan und viel Freude an ihrer Arbeit. Dies sieht man an den tollen Produkten die entstanden sind. Ihr habt das toll gemacht!

 

Auf den Spuren der Bundesgründung - KLM 1 und 2

Am Dienstag 20.11.2018 fuhren wir nach Schwyz um das Forum der Schweizer Geschichte und das Bundesbriefmuseum zu besuchen.

Nachdem wir den History Run durch Schwyz gemeistert hatten, durften wir ins Museum an die Wärme. Dort wurden wir ins Mittelalter zurück geführt. Es war spannend zu erfahren, wie die Menschen im Mittelalter gelebt haben, wie sie gereist sind und wie sie gehandelt haben. Und im Bundesbrief Museum erstaunte uns besonders, dass so ein grosses Haus wegen so einem kleinen Brief gebaut wurde. Es war ein toller Morgen!

CHILI in der KLM 1 und 2

Alle zwei Jahre besucht uns Irena Zweifel mit ihrem Gewaltpräventionsprogramm CHILI.

In verschiedenen Gruppen - und Klassenspielen durften wir uns selbst und unsere Gspänli besser kennen lernen. Es waren zwei lustige, intensive und lehrreiche Tage, in denen viel gelacht und gewetteifert wurde. Wir hoffen, dass wir in Zukunft diese tollen Konfliktlösungsstrategien anwenden können und somit viel zu einem positiven Klassenklima beitragen können.

Vollversammlung vom 30.10.18

Die erste Vollversammlung im aktuellen Schuljahr stand unter dem Motto "Natürlich Schule - Schule natürlich".

Die Vollversammlung wurde von den sieben Kindern der Schülervertretung organisiert und durchgeführt. Nach der Begrüssung und dem traditionellen Eröffnungslied zeigte Mirjam auf, welche Diskussionsvorschläge von der Schülerschaft beim Schülervertretungs-Büro abgegeben wurden. Die meisten der Vorschläge bezogen sich auf die Gestaltung des Pausenplatzes. Mirjam erklärte, dass sich die Schülervertretung dagegen entschieden hat, noch mehr Spielgeräte anzuschaffen. Der Pausenplatz sei toll, so wie er ist. Hingegen möchte man heute über das aktuelle Jahresmotto diskutieren und mögliche Vorschläge für ein Schulprojekt sammeln.

In den Kantonsgruppen wurde dann rege diskutiert, was man zu diesem Jahresmotto alles unternehmen könnte. Ebenso gestalteten die Kinder bunte Herbstblätter, um dem Schulhaus ein paar Farbtupfer zu verpassen.

Nach rund 35 Minuten diskutieren und basteln trafen sich alle wieder in der Aula. Dort wurden die Ideen von den Kindern vorgestellt und zusammengetragen. Die Schülervertretung wird an ihrer nächsten Sitzung die Vorschläge durchgehen und entscheiden, welches Projekt umgesetzt werden soll.

Norina erklärte noch, dass das Schülervertretungs-Büro künftig nicht mehr geöffnet sein wird. Es wurde zu wenig genutzt. Falls die Schulkinder für die nächste Vollversammlung ein Thema einbringen möchten, liegen beim Schulhauseingang Antragsformulare bereit. Diese können ausgefüllt einem Mitglied der Schülervertretung abgegeben werden.

 

Felix beendete die Vollversammlung und eröffnete den Apéro. Dort wurde mit Sirup angestossen und über die vergangene "Sitzung" diskutiert.

Projektmorgen "Plastikmüll in Weltmeeren"

Am Mittwochmorgen, den 17. Oktober 2018, konnten die KLM 1 und 2 an einem Projektmorgen teilnehmen. Zwei Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Schwyz führten ihn im Rahmen ihrer Bachelorarbeit zum Thema «Plastikmüll in den Weltmeeren» durch.           

Der Morgen startete wortwörtlich mit viel Müll. Vor den Schülerinnen und Schüler wurde ein gefüllter Abfallsack entleert, dessen Abfall in nur 30 Minuten entlang des Lauerzersees gesammelt wurde. Die Leitfrage „Warum kann diese PET-Flasche tödlich sein?“ begleitete die Schülerinnen und Schüler anschliessend durch den Morgen. Mit einem Kurzfilm wurde die Problematik des Plastiks in den Schweizer Gewässern zu der kritischen Lage im Meer übergeleitet. Im Hauptteil erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler fleissig und engagiert die Aufgaben und Experimente der verschiedenen Posten zu den Themen Plastik, Mikroplastik, Plastik im Meer, Plastik vermeiden und Upcycling. Eine spannende Diskussionsrunde folgte, in der die Lernenden beispielsweise Vorschläge nannten, was sie persönlich in der Zukunft zum Thema Plastik verändern wollen. Abgeschlossen wurde der Projektmorgen mit einem Kahoot-Quiz, in dem Schülerinnen und Schüler ihr neu erlerntes Wissen testen konnten.

Informatik in der KLM

Mit dem Ozobot, den Geheimschriften und dem Binärsystem auf den Spuren der Informatik.

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien durften wir in allen Mathematikstunden Informatik erleben. Vor allem die Ozobots haben es uns sehr angetan. Diese durften wir mit verschiedenen Farbcodes auf die Reise schicken. Süss, wie die kleinen Roboter sich im Schulzimmer bewegen und vor allem machen was wir ihnen befehlen.

Es war eine sehr spannende Woche!