Lagerdraht Schullager 2018


Herbstwanderung 18/19

Nicht nur der Müller wandert aus Herzenslust, sondern auch wir von der Schule Steinerberg. In diesem Jahr führte uns die Herbstwanderung aufs Hochstuckli.

Je nach Altersgruppe wanderten wir auf unterschiedlichen Routen zu unserer Grillstelle.

Die 4.-6. Klasse marschierte von Biberegg aus hoch und meisterte auch die steilen Passagen problemlos. Für viele der Höhepunkt war die Überquerung der Hängebrücke.

Auch die 2.-3. Klasse überquerte die Hängebrücke, wanderte aber von Sattel via Janseren bergwärts.

Die Kindergärtner und die 1. Klasse liessen sich von den Drehgondeln hochchauffieren und umrundeten dann vor der Mittagspause den Engelstock.

An unserem Rastplatz brätelten wir unsere Würste und assen alles, was wir sonst noch so dabei hatten. Wer genug gegessen hatte, konnte im Wald spielen oder einfach noch ein bisschen ruhen. Wir haben sogar eine Schaukel selber gebaut. Bevor wir uns auf den Heimweg begaben, machten wir noch von der ganzen Gruppe eine Foto für unsere Homepage: Schule natürlich, natürlich Schule.

 

Besuch in der Gärtnerei Kündig

Passend zum NMG Thema Apfel/Garten durften wir die Gärtnerei Kündig in Ibach besuchen. Nach einem herzlichen Empfang wurden wir durch die Gärtnerei geführt.

Als Erstes durften wir Sirup degustieren und die passende Pflanze dazu finden. Anschliessend durfte sich jedes Kind eine Pflanze aussuchen. Während die eine Hälfte der Klasse die ausgewählte Pflanze umtopfen konnte, begab sich die andere Hälfte auf die Suche nach dem persönlichen Glücksbaum. Als krönender Abschluss von diesem heissen Nachmittag, bekamen alle ein leckeres Eis und durften durch die Bewässerungsanlage rennen und sich abkühlen. Das Team der Gärtnerei Kündig verwöhnte uns rundum. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle für diesen tollen und lehrreichen Nachmittag.

Unser Pausenkiosk erstrahlt in neuem Glanz

Im letzten Schuljahr haben Elias und Silvan in der freien Tätigkeit einen Pausenkiosk gebaut und ihn anschliessend zweimal in der Woche geführt. Dieses Ämtli ging nun weiter an Claudia, Felix und Michaela.

Mit viel Aufwand und einem grossen Einsatz erstrahlt nun unser Pausenkiosk in neuem Glanz und es gibt viele neue Leckereien.

Vielen Dank und viel Erfolg mit eurem Projekt!

Die KLM auf dem Weg der Schweiz

Unser gemeinsames Erlebnis führte uns nach Flüelen ans Reuss Delta.

 

Dort hatten wir die Möglichkeit uns im kühlen Nass zu erfrischen und miteinander herum zu toben und die gemeinsame Zeit zu geniessen. Danach machten wir uns auf eine zweistündige Wanderung nach Bauen. Nach einer kurzen Abkühlung in der Badi Bauen gingen wir aufs Schiff „Schwyz“ und fuhren nach Brunnen und von da mit dem Zug weiter nach Steinerberg.

 

Wir hatten einen schönen und lustigen Tag zusammen mit unseren neuen 4. Klässlern. Herzlich willkommen!

Ausflug KLU in den Tobiwald

Nachdem wir am ersten Schultag die Familie der Tobis, welche in Waldhöhlen lebt, kennenlernen durften und erfahren haben, dass sie uns nun durchs Schuljahr begleiten werden, machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg, den Tobiwald zu erkunden.

Nach einem längeren Fussmarsch machten wir bei einer Hütte im Wald mit Feuerstelle halt, um eine feine Wurst zu bräteln. Ein Highlight war das vorhandene Plumpsklo, welches ganz genau unter Augenschein genommen und natürlich auch getestet wurde. Als alle wieder mit Energie vollgetankt waren, begaben wir uns in den geheimen Tobiwald, der voll mit spannenden Höhlen und Gängen ist. Mit Stirnlampe ausgerüstet, erkundeten wir die Umgebung. Zufrieden und um eine Erfahrung reicher kamen die Höhlenforscher wieder gesund in der Schule an.

Eröffnungsfeier

Unser Schuljahr ist wieder feierlich eröffnet. Am Dienstag den 21. August trafen wir uns alle in der Aula. Das Religionsteam hat einmal mehr einen wunderbaren Anlass zum Beginn unseres Schuljahres unter dem Moto "Schule natürlich - natürlich Schule" organisiert. 

Zu Beginn wurden die Klassen und die Lehrpersonen vorgestellt. Dabei übergaben Kinder ihr "Lüchzgi" ihren Nachfolgern. So übergaben zum Beispiel die neuen Erstklässler den orangen "Lüchzgi" den Kindergärtnern. Ein Begrüssungsritual um die Kleinsten an unserer Schule besonders zu empfangen.

Dazu gehört auch, dass jede Kindergärtnerin und jeder Kindergärtner ein Gotti oder einen Götti aus der sechsten Klasse bekommt. Die 6. Klässler stehen ihren Patenkindern während dem ganzen Schuljahr mit Rat und Tat zur Seite. Während der Eröffnungsfeier übergaben die 6. Klässler ihrem Patenkind ein selbst genähtes Kissen.

Weitere Programmpunkte an diesem unterhaltsamen Anlass, in der brütend heissen Aula Steinerberg: Der Schulleiter richtete seine Worte an Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft, wir lauschten einer meditativen Geschichte zu Erlebtem in der Natur, umrahmt war diese Geschichte von dem sinnlich gesungen "Laudato si" und zum Schluss durften wir alle noch ein Schwemmholz verzieren.

 

 

Jahresschlussfeier

Die Jahresschlussfeier startete in der Turnhalle. Dabei brachte uns eine Warmupperin aus den 80er- Jahren ziemlich ausser Atem. Fit haben wir uns durchs ganze Schuljahr bewegt und fit zeigten wir uns auch noch beim Schulabschluss.

Bevor wir uns alle in die Kirche aufmachten, um den zweiten Teil der Feier zu beschreiten, leitete uns die 6. Klasse noch beim Tanzen an. Der Tanz zum Lied "Bambalam" habe sie durch die letzten drei Schuljahre begleitet, hiess es von ihrer Seite.

 

In der Kirche hat sich jede Klasse an ein Jahreshighlight erinnert. Das waren der Besuch im Tierpark Goldau, der Ausflug in den Kinderzoo Rapperswil, das Schullager, die Schulfasnacht und die Freie Tätigkeit.

 

Zum Ende eines Schuljahres heisst es sich auch herzlich zu bedanken und Abschied zu nehmen. Die 6. Klasse wurde mit einem neuen Tennisball nach Rothenthurm in die Oberstufe geschickt, der zum Spielen, Kneten, Massieren und vielem mehr verwendet werden kann. Auch die Kindergärtner haben für ihre Schulgottis und Schulgöttis ein Geschenk mitgebracht und es feierlich übergeben.

 

Schweren Herzens verabschiedeten wir auch drei Lehrpersonen, die nächstes Jahr nicht mehr in Steinerberg unterrichten werden. Herzlich möchten wir uns beim Religionsteam für diese wunderbare Jahresabschlussfeier bedanken. Sie hat allen viel Spass gemacht. Danke!

Passend zu diesem Anlass ein kurzer Ausblick: Schöne Ferien.

Schullager: 15.06.18 Abreisetag

Am Rückreisetag gab es nochmals ein feines "Zmorge". Zur Verabschiedung kam dann auch noch ein Siebenschläfer vorbei und machte sich über unsere Reste her. Danach räumten wir die letzten Sachen zusammen und versammelten uns vor dem Lagerhaus, damit die Putzcrew loslegen konnte. Nach einem kurzen aber steilen Aufstieg auf das Gätterli, genossen wir die gemütliche Wanderung nach Lauerz. Als Zwischenstärkung gab es noch eine Menge Kuchen. Nach einer letzten Strecke und Gesprächen über das Erlebte der letzten Tage, kamen wir erschöpft aber zufrieden in Lauerz an. Wir durften in die Autos steigen und wurden in den Steinerberg chauffiert. Dort warteten schon die Eltern und nahmen uns herzlich in Empfang. Das Lager wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben!

Schullager: 14.06.18 Wandertag

Nach einer kurzen Nacht und noch ziemlich müde, starteten wir nach einem phänomenalen "English Breakfast" unsere Wanderung. In drei verschiedenen Gruppen begaben wir uns auf den Weg und hatten nach zwei Tagen endlich mal Wetterglück. Noch ein wenig bewölkt aber zumindest trocken freuten wir uns auf ein paar Stunden an der frischen Luft. Zum Mittagessen trafen sich alle Gruppen in Rigi Kaltbad und schlugen sich die Bäuche mit dem feinen Sandwich und einer gebrätelten Cervelat voll. Den Rückweg bestritten wir gemeinsam und alle halfen sich gegenseitig, wenn die Energie langsam nachliess. Zurück beim Lagerhaus konnten wir endlich die tolle Umgebung geniessen und uns auf dem Lagergelände austoben. Nach dem leckeren Spaghettiplausch besammelten wir uns beim Lagerfeuer, sangen noch einige Lieder und liessen so den letzten Abend ausklingen. Todmüde und zufrieden sanken dann alle ins Bett. Noch nie war so schnell Nachtruhe :)

 

Schullager: 13.06.18 Regentag

Um 7 Uhr am Morgen war Tagwach. Während des Morgens arbeiteten wir an verschiedenen Ateliers. Dazu gehörten Massagen, Morsen, Frisuren und Gesichtsmasken, Seilbahn bauen, Schnitzen und noch vieles mehr. Das Mittagessen war wieder ein Highlight. Es gab Gummelistunggis und Voressen. Weil der Regen einfach nicht nachlassen wollte, schauten wir nach dem Mittagessen den Film „Epic“. Das war lustig. Anschliessend durften wir Tischspiele spielen oder uns draussen im Regen vergnügen. Am Abend hörten wir dann noch abwechslungsreiche Geschichten. Es war ein sehr spannender Tag mit vielen verschiedenen Sachen und viel Regen.

 

geschrieben von: Silvan Styger, Juri von Rickenbach, Melvin Reichlin, Elias Reichlin